12.06.2006 - Mehr Sicherheit für Windows

System Control 2006: Mehr Sicherheit für Windows

Die meisten Anwender schützen ihr System nur mit einem Virenscanner, einer Firewall und einem Anti-Spyware-Tool. System Control 2006 kümmert sich stattdessen darum, erst einmal die wichtigsten Dateien in Sicherheit zu bringen und den Zugriff auf den Rechner zu beschränken. Dann können nämlich auch spielende Kinder und neugierige Kollegen keinen Schaden mehr anrichten.

Natürlich ist es wichtig, den eigenen Rechner vor Übergriffen aus dem Internet zu beschützen. Viren, Trojanische Pferde und Spyware-Tools bedrohen schließlich die eigenen Daten. Doch der Schutz nur in eine Richtung reicht nicht aus. Schließlich können am Rechner spielende Kinder oder unbedarfte Kollegen in der Firma genauso viel Schaden anrichten. Kluge Anwender sorgen deswegen dafür, dass die wichtigsten Daten regelmäßig gesichert und so aus der Schusslinie gebracht werden. System Control 2006 kümmert sich darum - und hat noch mehr auf der Pfanne. So kann das Tuning-Tool über 100 versteckte Einstellungen aus der Registry so verändern, dass der Zugriff auf einzelne Bereiche auch auf einem Administratorrechner nicht mehr so leicht möglich ist. Entwickler Tino Marx: "Zusätzlich kümmert sich System Control 2006 auch noch um die Bereinigung der Registry, um das Aufräumen des Arbeitsspeichers und um die Beseitigung der Online-Spuren."

Windows optimieren per Mausklick
In der Windows-Registry sind bereits alle Schlüssel verankert, die nötig sind, um die Systemsicherheit auch am Admin-Rechner deutlich zu erhöhen. Allerdings weiß nur ein ausgebuffter Profi, wie er diese Einstellungen finden und dann auch aktivieren kann. System Control 2006 erlaubt es, all diese Optionen per Mausklick zu ändern. Über 100 dieser Kniffe kennt das Tuning-Tool bereits - und sie alle haben es in sich.

So kann der Anwender die Desktop-Icons verstecken, den Ausführen- und Suchen-Befehl im Startmenü ausblenden, das Abmelden und Herunterfahren des Rechners unterbinden, einzelne Elemente aus der Systemsteuerung verstecken, die Desktop-Einstellungen blockieren oder das Kontextmenü des Windows Explorers ausblenden. Auch der Aufruf des Taskmanagers und von Regedit kann System Control gerne verbieten. Tino Marx: "Väter, die Angst vor Veränderungen durch ihre am PC spielenden Kinder haben, können ganze Festplatten ausblenden, sodass die Kinder keinen Zugriff auf sie haben. Diese Kindersicherung ist extrem effektiv."

Ähnliche Sicherheitseinstellungen lassen sich auch für den Internet Explorer und dessen beliebte Konkurrenz Mozilla Firefox definieren. Ein Experimentieren an dieser Stelle ist durchaus erlaubt, denn die Standardeinstellungen kann das Tool jederzeit wieder per Mausklick herstellen.

Wichtige Dateien sichern
Der schlimmste Virus und der übelste Systemabsturz: Beide verlieren sofort ihren Schrecken, sobald alle wichtigen Dateien auf dem Rechner gerade erst gesichert wurden. System Control 2006 stellt eine eigene Dateisicherung bereit, die beliebig viele Sicherungsaufträge definiert und diese als wiederverwendbare Profile speichert. Mehrere Profile liegen der Software bereits bei, darunter eins mit dem Namen "Windows Benutzerprofil", das die Einstellungen vieler Anwendungen, die Eigenen Dateien, den Desktop-Ordner, die Favoriten und die Outlook Postfächer speichert.

In der Explorer-ähnlichen Oberfläche ist es ein Leichtes, die zu sichernden Dateien zu markieren. Da das Ziehen von Sicherheitskopien zu den eher lästigen Aufgaben gehört, wird das Abarbeiten der Profile in der Regel so lange aufgeschoben, bis es zu spät ist. Aus diesem Grund kann System Control 2006 den Vorgang automatisieren. Zu diesem Zweck müssen nur das Datum der Erstsicherung, die gewünschte Uhrzeit und das Intervall der Sicherung angegeben werden. Die Sicherung der Daten kann ganz modern auch auf externe Festplatten, Netzlaufwerke, USB-Sticks, Memorykarten, Bandlaufwerke, Streamer und CDs erfolgen.

Registry, RAM, Browser aufräumen
Damit das eigene System eben nicht abstürzt und dabei Daten verliert, betreibt System Control 2006 Präventivarbeiten. So optimiert das Tool die Registry, indem es alle Einträge löscht, die ins Leere weisen oder die aus anderen Gründen nicht mehr korrekt sind. Die Lücken in der Registry werden von einem Defragmentierer ausgemerzt, sodass die Windows-Zentraldatenbank nach diesem Vorgang wieder rank und schlank ist. Ein Backup-System stellt ggf. sicher, dass sich der Originalzustand der Registry jederzeit wieder herstellen lässt.

Der RAM Defragmentierer kümmert sich derweil um den desolaten Arbeitsspeicher. Viele Anwendungen geben den RAM nach der Benutzung nicht oder nicht mehr vollständig frei. In der Folge wird Windows immer langsamer - bis ein Neustart nötig wird, um die ursprüngliche Performance wieder herzustellen. Der RAM Defragmentierer schafft es auch ohne Neustart, den Arbeitsspeicher wieder in Schuss zu bringen. Auch hier greift gerne ein Automatismus, der von selbst tätig wird - entweder im fest vorgegebenen Zeitintervall oder immer dann, wenn der freie Speicher unter einen bestimmten Wert fällt.

Wer im Internet unterwegs ist, hinterlässt Spuren auf der eigenen Festplatte. System Control 2006 kommt mit den Hinterlassenschaften des Internet Explorers und von Firefox zurecht und löscht auf Wunsch die temporären Internetdateien, die eingegebenen WWW-Adressen die Cookies und den Verlauf. Bei Firefox kommen noch die gespeicherten Formulardaten und Passwörter sowie die Download-History hinzu.

Alle wichtigen Funktionen auf einen Blick
- Windows optimieren
- Internet Explorer und Mozilla Firefox optimieren
- Registry bereinigen und defragmentieren
- RAM defragmentieren
- beliebige Daten sichern und wiederherstellen
- Datensicherung planen
- MS Office Produkte reparieren und konfigurieren
- Outlook Postfächer exportieren und importieren
- Windows Autostart Manager

30 Tage ohne Einschränkungen testen
System Control 2006 läuft unter Windows 2000, XP und Windows Server 2003. Es setzt das kostenfreie Microsoft .NET Framework 2.0 voraus. Die Vollversion kostet 34,95 Euro. Eine 30-Tage-Testversion lässt sich kostenfrei von der Homepage herunterladen. (5700 Zeichen, zum kostenlosen Abdruck freigegeben)

Homepage im Internet:
www.software4u.de

Produktseite im Internet:
www.software4u.de

Screenshots (JPG): http://typemania.de/presse
Der Pressetext als RTF-Datei: http://typemania.de/presse

Informationen zum Anbieter
Tino Marx, Marx Softwareentwicklung, Postfach 19 01 04, 90118 Nürnberg
Tel: 0911 - 3603481 / Fax: 0911 - 3603482
E-Mail: info@software4u.de
Web: www.software4u.de

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an:
Pressebüro Typemania GmbH
Carsten Scheibe, Werdener Str. 10, 14612 Falkensee
Tel: 03322-50 08-0, Fax: 03322-50 08-66
E-Mail: Pressedienst@typemania.de
Web: www.typemania.de/presse

Gerne vermitteln wir Ihnen ein Interview oder versorgen Sie mit weiterführenden Informationen. Benötigen Sie eine Vollversion für einen redaktionellen Test, so lassen Sie es uns bitte wissen - wir vermitteln Sie Ihnen gerne. Die Testversion der Software darf ohne Rückfrage auf eine Heft-CD/DVD übernommen werden.

Wir freuen uns sehr, wenn Sie uns über Veröffentlichungen auf dem Laufenden halten. Bei Online-Texten reicht uns ein Link, ansonsten freuen wir uns über ein Belegexemplar, einen Scan, ein PDF oder über einen Sendungsmitschnitt.